Umgebung

Lötzen/ Giżycko

früher:
Leczenburg, dann Lötzen und später parallel dazu auf masurisch auch Lec.

*** Alle Bilder durch Anklicken vergrößerbar. ***

Feste BOYEN (mit Museum).
Kommandant Busse ergab sich im August 1914 nicht
dem russischen Angreifer Kondratjew,
konnte Lötzen damals vor der Eroberung bewahren.

Evangelische Kirche (von Schinkel erbaut)
steht am Marktplatz
Sonntag 9:00 Uhr
deutscher Gottesdienst.

Stadtschloß
(renovierungsbedürftig),
steht am Stadtkanal neben der Drehbrücke

Drehbrücke
(nur am Tage in Betrieb).
Europaweit einmaliges Bauwerk,
geschaffen durch preußische Baukunst.

Wasserturm
an der Lycker Straße;
jetzt zur touristischen Nutzung
an seinen Zinnen mit einem Aufbau versehen.

Brunokreuz
steht auf dem Tafelberg am Löwentinsee
zum Gedenken an Bruno von Querfurt.
Er war Christlicher Missionar, wurde im Jahre 1009 während seines Dienstes an den damals hier ansässigen heidnischen Pruzzen ermordet.

Friedrich Dewischeit
hier genauer nachlesen.
Friedrich Dewischeit
Dichter des Masurenliedes Wild flutet der See
hat ein Denkmal zwischen Löwentinsee und Kissainsee.